Umgang mit Lernerfahrungen + Infos zum Dienst der Schülerlotsen

Liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte!

Wir nehmen Gespräche mit einzelnen Eltern verschiedenster Klassen zum Anlass, um alle Eltern noch einmal zu ermuntern und zu bestärken, sich bei Schwierigkeiten oder Sorgen im Bereich des „häuslichen Lernens" bei uns, den Klassen- und Fachlehrerinnen, persönlich zu melden!

Sie als Eltern übernehmen zurzeit einen Teil unserer Arbeit, die direkte Interaktion mit dem Kind sowie einen Teil der pädagogischen Arbeit! Wir Lehrerinnen können zurzeit aus eigener Erfahrung mit unseren eigenen Kindern beim häuslichen Lernen gut nachfühlen, wie es Ihnen geht!

Wir freuen uns aber, gemeinsam mit Ihnen, unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation, für Sie und Ihr Kind individuelle und kreative Lösungen für ein entspanntes Lernen zu Hause zu finden und somit unseren gemeinsamen Bildungs- und Erziehungsauftrag zu erfüllen!

Wichtig ist, dass die Kinder zufrieden sind und bleiben. Und das geschieht oft durch viel mehr Dinge als das „häusliche Lernen": Wir können jetzt die große Chance nutzen, uns viel draußen zu bewegen und damit Körperkoordination auf ganz natürliche Weise zu trainieren, oder beim Backen, Handwerkern, Gärtnern mit Größen (Längen, Volumina) Alltagserfahrungen zu machen. Bei Handarbeiten wird Feinmotorik geübt, beim Musizieren weitere Ordnungsprinzipien erfahren, beim Kreativsein Selbstwirksamkeit erlebt.

All diese ganzheitlichen Seins-Erfahrungen tragen maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

Schule bemüht sich im Allgemeinen, die Wirklichkeit ins Klassenzimmer zu holen und zu versachlichen und zu versprachlichen, um sie verstehbar zu machen und um immer neue Denkstrukturen systematisch auszubauen. Je mehr und vielfältiger ein Kind Alltagerfahrungen machen kann, desto leichter fallen eine schulische Thematisierung damit und die Bewusstmachung von Ordnungs- und Folgeprinzipien.

Unser Ziel ist, dass die Kinder in dieser Zeit eine Arbeitshaltung beibehalten, Grundlagen festigen und Fertigkeiten (viel Lesen, Ein-mal-Eins, schriftliche Rechenverfahren, etc.) weiter ausbauen.

Es ist gut, dass wir verschieden sind, sonst könnten wir nichts voneinander lernen!

Wenn sich in Klassenchats Fragen oder Sorgen auftun, dann unterstützen Sie sich gerne gegenseitig, indem Sie an diesen Elternbrief erinnern!

In Gruppenchats sind Fragen und Sorgen erfahrungsgemäß überwiegend schwer zu formulieren und zu klären. Daher bitten wir Sie, insbesondere im Sinne Ihres Kindes: Wählen Sie das persönliche Gespräch mit uns, damit wir gemeinsam nach Lösungen für Ihr Kind und Ihre persönliche Situation suchen können! Dankeschön!

Wir freuen uns auf einen weiterhin wertschätzenden und konstruktiven Austausch mit Ihnen!

 

Darüber hinaus freuen wir uns, dass die Schülerlotsen sich spontan organisiert haben und an den Tagen, wenn die Kinder aus den Klassen 1 oder 2 zum Präsenzunterricht erscheinen, morgens an den bekannten Stellen Dienst tun! Herzlichen Dank an das gesamte Team der Schülerlosten!

 

Herzliche Grüße,
Das Kollegium der Grundschule

 

Kath. Grundschule Rinkerode
Mägdestiege 8
48317 Drensteinfurt
02538 - 8160

 

Zum Anfang