Klassensprecherrat

 

Protokoll der Klassensprecherratssitzung

 vom 12. Januar 2018

Sitzung 02 im Schuljahr 2017/2018

 Anwesende:

 1a:   Sophie, Felix                  1b:   Mia-Sophie, Bela

 2a:   Johanna, Maximilian     2b:   Sophia, Philipp

 3a:   Kira, Jarno                     3b:   Thea, Henry

 4a    Nike, Felix                     4b:   Charlotte, Tim

 

 

Top 1 Themensammlung aus den Klassen

Klasse 1a:

Einige Kinder wünschen sich mehr Sand für die Sandgrube.
Die Kinder fragen, ob die Kakaobestellung über einen längeren Zeitraum erfolgen kann.
Die Fußballer bitten darum, dass der Ball nicht weggeschossen wird.
Die Fußballer hätten gerne Tore für den vorderen Schulhof.


Klasse 2a: 

Auf dem hinteren Schulhof gibt es in der Sandgrube häufig Ärger mit einigen Kindern (Treckerclub), die anderen das Spielen dort verbieten wollen.
Das langsame und leise Gehen auf den Fluren klappt nicht mehr so gut.


Klasse 2b: 

Beim Fußballspielen gibt es wieder verstärkten Ärger.
Die Fußballer wünschen sich härtere Fußbälle, mit denen man besser schießen kann und die sich nicht mit Wasser vollsaugen.
Die Märchenerzählerin, die uns im November besuchte, war klasse. Die Kinder fragen, ob sie noch einmal kommen kann.


Klasse 4a: 

Die Kinder stellen fest, dass ihre Tische zum Teil verschmutzt sind, seit die Kinder der OGS dort wieder Hausaufgaben machen.


Klasse 4b: 

Im Klassenraum ist die Tafel am kommenden Morgen häufig beschmiert.

 

Top 2 Hüpfpfähle auf dem großen Schulhof (Herr Avermann)

In der letzten Sitzung stellte der Klassensprecherrat den Antrag an Herrn Avermann und Frau Reher, sich um Hüpfpfähle für den großen Schulhof zu bemühen. Herr Avermann berichtet, dass er mit Herrn Braukmann (vom Bauhof) gesprochen hat und dieser die Idee begrüßt, den angedachten Platz entlang der langen Buchenhecke jedoch aus Sicherheitsgründen nicht genehmigen kann. Den von Herrn Avermann und Frau Reher neuen Vorschlag, die Pfähle auf dem noch freien Gelände des Turnbereichs beim Sechseckreck und der Röhre zu setzen, fanden die Klassensprecherinnen und Klassensprecher gut. In der kommenden Woche wird Herr Braukmann daher zu uns an die Schule kommen und mit Herrn Avermann ausmessen, ob und wie viele Pfähle dort gesetzt werden können. Wenn möglich wird Herr Avermann versuchen, zwei Kinder des Klassensprecherrates zu diesem Termin hinzu zu rufen.
Der hintere Schulhof wurde von allen Kindern abgelehnt, da dieser Bereich nur in der ersten Pause genutzt wird und bei schlechtem Wetter gesperrt ist.

 

Top 3 Themen aus den Klassen

Die Reihenfolge der Besprechung der oben gesammelten Inhalte legten die Klassensprecher gemeinsam fest.

1) Märchenerzählerin
Die Befragung aller Klassensprecherinnen und Klassensprecher ergab, dass alle Klassen das Erlebnis sehr genossen haben und den Antrag stellen, dass Frau Kramer zu einer weiteren Autorenlesung an unsere Schule gebeten werden soll. Frau Reher wird dies in die kommende Lehrerinnenkonferenz mitnehmen.
Das Theaterstück „Das kleine Ich-Bin-Ich" wurde eher von den Kindern der Klassen 1-3 als ansprechend empfunden.


2) Treckerclub
Alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher waren sich einig, dass es nicht sein kann, dass einzelne Kinder einen Spielbereich in den Pausen für sich beanspruchen, da in 20 Minuten alle rund 170 Kinder gerne das spielen möchten, was ihnen Freude macht. Henri und Thea (3b) sowie Sophia und Philipp (2b) schlugen vor, mit den Kindern aus ihren Klassen zu sprechen, da sie sagten, dass es sich bei dem Treckerclub um Kinder aus ihren Klassen handelt. Dieser Vorschlag wurde von allen angenommen.


3) harte Fußbälle
Die Kinder tauschten sich intensiv über vor und Nachteile harter Bälle aus. Das Thema Verletzungsgefahr für nicht Fußball spielende Kinder spielte hierbei eine große Rolle und wurde mit zahlreichen Beispielen belegt.
Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher kamen so mit nur einer Gegenstimme zu folgendem Entschluss:
Damit alle Kinder sicher und zufrieden auf dem Schulhof spielen können, verzichten die Fußballer auf harte Bälle.


4) Ruhe und Gelassenheit auf den Fluren
Alle Kinder werden noch einmal daran erinnert, dass wir uns
• im Gebäude ruhig und gelassen bewegen.
• sofort für die Pause auf den Schulhof begeben und erst am Ende der Pause wieder zum Klassenraum gehen.
• in den Pausen nur zu den Außentoiletten begeben.
• zu Beginn der Pause entscheiden, wenn wir in die Bücherei möchten und dann dort bleiben und eine ruhige Pause verbringen.

 

Alle anderen Punkte wurde aus zeitlichen Gründen auf die kommende Sitzung am Freitag, den 23. Februar 2018 geschoben.

Ganz lieben Dank für eure tolle Mitarbeit!!

Eure Frau Reher


Zum Anfang